Spielsuchtprävention

Das Grand Casino Bern hat sich zum Ziel gesetzt, seine Gäste in einer angenehmen Atmosphäre zu verwöhnen und ihnen ein vergnügliches Spiel zu gewährleisten. Das Spielen im Grand Casino Bern soll schöner Teil der Freizeitgestaltung sein, unsere Gäste sollen sich dabei erholen können.

Doch was, wenn aus dem Vergnügen ein «Müssen» wird? Dem Grand Casino Bern ist es ein ernsthaftes Anliegen, dem zwanghaften Spielen keinerlei Raum zu bieten. Denn Spielsucht verursacht tief greifende Probleme: nicht nur für den Süchtigen und sein Umfeld, sondern auch für die anderen Casinogäste.

Was ist «Spielsucht»?

Von Spielsucht ist die Rede, wenn das «Spielenwollen» zur Besessenheit wird, zum alles beherrschenden Drang. Dabei verliert der Spielende nicht nur viel Zeit und Geld, sondern auch Selbstvertrauen und Selbstachtung. Die Spielenden vernachlässigen zunehmend wichtige Lebensinhalte wie Familie, Arbeit, Hobby und soziales Engagement. Dies ist meist ein langwieriger Prozess, und die Betroffenen erkennen die Sucht oft erst sehr spät.

Das dürfen Sie von uns erwarten.

Wir vom Grand Casino Bern sind für Sie da. Sprechen Sie mit unserer Spielaufsicht: Unser Personal wird Sie verständnisvoll und kompetent über die verschiedenen Möglichkeiten und Beratungsstellen informieren.

Das Grand Casino Bern behält sich vor, in Einzelfällen und nach Rücksprache unseres geschulten Personals mit den betroffenen Gästen, Spielsperren auszusprechen. Dies ist nur der Fall, wenn die berechtigte Annahme besteht, dass ein Gast sein Spielverhalten nicht mehr unter Kontrolle hat. Zum Beispiel, wenn wir annehmen, dass ein Gast mehr Geld einsetzt, als er sich leisten kann.


Bei Fragen steht Ihnen das Grand Casino Bern gerne telefonisch unter +41 (0)31 339 55 67 oder per E-Mail an sozialkonzept@grandcasino-bern.ch zur Verfügung.