DE | FR | EN

Drink of the Month

Jeden Monat gibt es einen unserer Cocktail-Klassiker für nur CHF 9.50 statt CHF 13.50! Have a nice drink!

Bonus Club

Als Mitglied des Bonus Clubs profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen - und zwar bei jedem Besuch!

Silvester im Kursaal

Geniessen Sie ein pralles Erlebnis-Paket in der Arena des Kursaal Bern: Mit einem festlichen Fondue Chinoise à discrétion, Unterhaltung und dem Nervenkitzel im Casino kommen garantiert alle auf ihre Kosten.

Nervenkitzel?

Erleben Sie puren Nervenkitzel mit der Chance einen echten Gewinn zu erzielen.

 
Machen Sie Ihr Spiel

Texas Hold'Em und Omaha Poker

Texas und Omaha sind die beliebtesten Hold'Em Varianten.

Als Hold'Em Spiel wird jedes Pokerspiel bezeichnet, in dem fünf offene Board Cards in der Mitte des Tisches liegen, die für jeden Spielgast zur Bildung seiner Pokerhand verwendet werden können und bei dem jeder Spielgast nicht mehr als zwei seiner Hand-Karten (Hold-Cards) verwenden darf.

Cash Game Wochenprogramm (PDF 10 KB)

Cash Game Limits und Drop Collection (PDF 530 KB)

RESERVATIONSPORTAL CASH GAME
https://bern.resportal.net/

TEXAS HOLD’EM UND OMAHA POKER
Als Hold’em Spiel wird jedes Pokerspiel bezeichnet, in dem fünf offene Board-Cards in der Mitte des Tisches liegen,die für jeden Spielgast zur Bildung seiner Pokerhand verwendet werden können und bei dem jeder Spielgast nicht mehr als zwei seiner Hand-Karten (Hold-Cards) verwenden darf. Gespielt wird mit einem Kartendeck à 52 Karten.

So gewinnen Sie den Pot.
Entweder Sie haben das höchste Blatt beim Showdown (das bestmögliche Blatt mit fünf Karten) oder Sie erzielendurch Ihre geschickte Spielweise, dass alle anderen Spielgäste vor dem Showdown ihre Karten wegwerfen.

So läuft das Spiel.
Texas Hold’em kann von mindestens zwei bis maximal zehn Spielgästen an einem Tisch gespielt werden.Omaha von mindestens zwei bis maximal zehn Spielgästen. Jeder Teilnehmer erhält zunächst zwei respektive vier verdeckte Karten.

Der Spielgast links vom «Blind» spricht als erster – die Spielgäste können nun mitgehen, erhöhen oder aussteigen.
In der zweiten Runde werden die ersten drei Karten offen auf den Tisch gelegt («Flop»). Der Spielgast links vom fiktiven Geber spricht ab sofort als Erster. Jetzt wird eine fünfte Karte («River-Card») offen aufgelegt – es folgt die letzte Setzrunde und der Showdown. Jede Kombination aus den zwei verdeckten Karten und den fünf offenen Karten kann zur Bildung desbestmöglichen Blattes (fünf Karten) verwendet werden. Der Croupier schiebt dem Gewinner den Pot zu und ein neues Spiel kann beginnen.

Die Unterschiede bei Omaha.
Bei Omaha erhält jeder Spielgast zu Beginn vier verdeckte Karten. Beim Showdown am Ende des Spieles müssen zwei der vier Karten aus der Hand und drei Karten aus dem Board zur Bildung des bestmöglichen Blattes (fünf Karten) verwendet werden.

Spezialausdrücke
Bet
Der Spieleinsatz
Board
Als Board bezeichnet man jene offen in der Mitte des Tisches liegenden Karten, die von allen Spielern zur Bildung ihrer Pokerhand verwendet werden können.
Buy-in
Jener Betrag, den jeder Spielgast vor seinem ersten Spiel vor sich auf dem Tisch platzieren muss, um am Spiel teilnehmen zu dürfen.
Call
Mit einem vorangegangenen Einsatz mitgehen.
Check
Das Sprachrecht weitergeben; im Spiel bleiben, ohne einen Einsatz zu tätigen.
Community Cards
Gemeinschaftskarten, die für die Pokerblätter aller Spieler gelten.
Dealer-Button
Rundes Markierungsplättchen, das die Position des fiktiven Gebers markiert.
Blind
Ein vorgeschriebener Einsatz bei Texas Hold’em und Omaha, den nur Spielgäste in bestimmten
Positionen noch vor der Ausgabe der Karten setzen müssen (Anzahl und Höhe abhängig vom Limit).
Fold
Passen, seinen Gewinnanspruch aufgeben – das Wegwerfen der Karten.
Hand
Der Begriff Hand wird mehrfach verendet:
1. Die besten fünf Karten, die zur Bildung des Gewinnblattes herangezogen werden
2. Alle Karten, die einem Spielgast zur Bildung seines Gewinnblattes ausgeteilt werden.
Hole Cards
Als Hole Cars bezeichnet man Karten die verdeckt gegeben werden.
Limit
Die Art des Limits – Split-Limit, Pot-Limit, No-Limit – gibt die Höhe der jeweils möglichen Einsätze an.
Pot
Summe aller Einsätze, die während eines Spiels getätigt werden.
Raise
Einen vorangegangenen Einsatzerhöhen.
Showdown
Nach der letzten Setzrunde zeigen alle verbleibenden Spielgäste ihre Karten.
Tablestake
Das Geld, welches ein Spielgast zum Tisch bringen muss, um an dem Spiel teilnehmen zu können. Solange der Gast am Spiel teilnimmt, darf nichts vom Tablestake entfernt werden.