DE | FR | EN

Asian Dream Buffet & Casino

Das beliebte Asian Dream Buffet & Casino gibt es jetzt durchgehend von Dienstag bis Samstag! Warum also auf das Wochenende warten, wenn das Vergnügen bereits am Dienstag starten kann?

Tapas Festival

Tacos, Tanz und Temperament: Am Sonntag, 11. Juni 2017, steigt in der Arena des Kursaal Bern wieder ein spanisches Fest der Superlative: Das Grand Casino Bern lädt zum Tapas Festival 2017!

Gewinnen ist so einfach

Wir wetten, dass sich ein Casinobesuch auf die eine oder andere Art immer lohnt. Machen Sie sich spielend einen schönen Abend. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Blazing777

Die neue Zusatzwette beim Blackjack: Knacken Sie den Blazing777 Jackpot!

 
Poker im Grand Casino Bern.

Poker

Poker liegt nicht erst seit gestern im Trend. Spielen Sie das wohl beliebteste Kartenspiel der Welt im Grand Casino Bern.

Informieren Sie sich in unseren Hausregeln über die Pokerspiel-Richtlinien des Grand Casino Bern.

GRAND CASINO BERN HAUSREGELN
 

Einsätze:
Ansagen eines Spielers sind bindend.
Bsp.: Sagt ein Spieler einen Raise an, so muss er diesen auch in der angesagten Höhe bringen. Wenn nur Raise angesagt wird muss unabhängig von der Situation mindestens ein minimum Raise getätigt werden. Wird eine Handlung ausser der Reihe getätigt (zu früh) ist dies bindend sofern die übergangenen Spieler keine Einsätze bringen die höher sind als der zu früh getätigte Einsatz. Ansonsten kann der Spieler seinen zu früh gebrachten Einsatz zurückziehen und neu überlegen.

Geht ein Spieler mit einem ungenügenden Einsatz mit (ohne Ansage), weil er einen Raise nicht bemerkt hat, so kann er seinen Einsatz zurücknehmen, wenn noch keine Handlung nach ihm gemacht wurde. Ansonsten muss er seinen Einsatz komplettieren (ein Raise ist nicht erlaubt), oder er verliert alle Ansprüche auf seine Einsätze und den Pot.

Single Chip (ohne Ansage):
1. Wenn bereits Einsätze von anderen Spielern vor ihm gebracht wurde, gilt es als ein Call.
2. Wenn keine Einsätze von anderen Spieler vor ihm gebracht wurde gilt es als Bet.
3. Wenn schon vor dem Spieler ein Einsatz liegt gilt die gesamte Summe als Raise, es sei den es wurde schon von einem anderen Spieler ein Raise gesetzt, dann gilt es als Call.

Straddle:
Ein „Straddle“ ist ein Einsatz des Spielers nach dem Big Blind (under the gun) welcher getätigt wird ohne vorher die eigenen Karten anzuschauen. Dieser Einsatz beträgt den Wert des doppelten Big Blinds. Der Spieler welcher einen Straddle tätigt, darf als letzter vor dem Flop handeln. Ein Straddle muss vor der Kartenausgabe plaziert werden.

Missed Blind:
Für jedes verpasste Blind wird ein „Missed Blind“ Blättchen zugeteilt. Bei der dritten Zuteilung eines Blättchens wird der Platz frei gegeben.

Versäumt ein Spieler aus irgendeinem Grund ein oder beide Blind(s), hat er folgende Möglichkeiten:
Wenn er beide Blinds versäumt hat muss er beide Blinds nachbringen, wobei das grosse Blind als Einsatz liegenbleibt und das kleine Blind (dead Blind) in den Pot geht. Wenn er nur Small Blind versäumt hat muss er bei Wiedereinstieg Small Blind bezahlen (Dead Blind).Er steigt erst wieder in das Spiel ein, wenn er in der Big Blind Position ist.

Entfernt sich ein Spieler durch einen Platzwechsel mehr als 3 (mit aktiven Spielern besetzt) Plätze im Uhrzeigersinn vom Button weg, muss er beide Blinds bringen, wobei das Big Blind als Einsatz liegen bleibt und das Small Blind in den Pot geht. Er kann auch warten bis er in der Big Blind Position sitzt. Es ist nicht gestattet Blinds für andere Gäste in deren Abwesenheit zu tätigen.

All-in:
Ist ein Spieler All-in gegangen kann er sich EINMAL mit weniger als dem Table Stake neu ins
Spiel einkaufen. Wenn er wieder All-in geht ist er aus dem Spiel. Zwischen den Spielen kann in diesem Fall kein Kapital hinzugefügt werden. Möchte er weiterspielen und es gibt eine Warteliste wird er als letzter auf diese gereiht. Gibt es freie Plätze am Tisch kann er einen solchen einnehmen muss aber ein volles Buy-in machen.

Ein Spieler der nach All-in Geld holen geht und bis zu seiner Rückkehr kein Blind verpasst hat,
bekommt sofort wieder Karten. Bei der dritten Zuteilung eines Missed Blind Blättchens wird der Platz frei gegeben.

Showdown:
Wenn ein Gast aufgrund falscher Informationen seine Hand folded und die Karten noch
redressiert werden können, bekommt der Gast seine Hole Cards zurück.
Weder der Dealer noch die Spieler dürfen nichtgegebene oder weggeworfene Karten einsehen, selbst nach einem Spiel ist dies zu unterlassen.

Wenn ein Spieler eine oder beide Hole Cards wissentlich oder versehentlich zu früh aufdeckt,
kann er ohne Einschränkungen weiterspielen. Nachdem die Hand auf Wunsch alle Spielern am Tisch gezeigt wurde, kann der Spieler seine Hand wieder verdeckt weiterspielen. Nach Ende des Spiels wird eine Verwarnung erteilt.

Wenn der Gast eine Karte offen und eine zu über die Linie schiebt (wirft) ist es ein Fold. Es müssen beide Karten gezeigt werden.

Must move Regel:
Ist der Haupttisch (Tisch 1) vollbesetzt und es gibt genug Spieler um den zweiten Pokertisch zu
öffnen wird die „must move“ Regel angewendet: Solange auf Tisch 2 die Anzahl der Spieler mehr als acht ist muss der Haupttisch die maximale Spieleranzahl aufweisen. Sind auf Tisch 2 acht oder weniger Spieler muss ein Spieler von diesem Tisch dann wechseln wenn am Haupttisch die Anzahl der Spieler unter acht ist. Trifft dies zu wird der Spieler gemäss Warteliste von Tisch 2 aufgefordert zu wechseln. Weigert sich ein Gast vom Nebentisch an den Haupttisch zu wechseln wird er gebeten das Spiel für heute einzustellen. Kein Spieler vom Haupttisch kann direkt zu Tisch 2 wechseln. Steht ein Spieler vom Haupttisch auf, muss er 60 Minuten warten bis er sich an einen
Nebentisch setzten kann. Der Gast der an den Haupttisch wechselt muss sein Tablestake mitnehmen (was er vor
sich hat). Dies wird von einem Mitarbeiter durchgeführt. Der Gast muss keinen Blind zum Einsteigen bezahlen und kann sofort mitspielen. Natürlich ausser Small Blind und der Button Position.

Tischordnung:
Auf dem Tisch ist nur Tablestake und Glücksbringer erlaubt. Das benutzen von elektronischen Geräten ist während einer Hand zu unterlassen. Gäste können Ohr- oder Kopfhörer tragen. Keine Sonnenbrillen oder Kopfbedeckungen.

Allgemein:
Ein Gast darf seine eigenen Karten anderen Gästen nicht zeigen auch wenn dieser Gast nicht mehr im Spiel ist. Kein Spieler kann einen Mitspieler oder den Croupier beauftragen für ihn zu handeln. Von einem Spieler, der den Tisch ohne Kommentar verlässt wird angenommen, dass er die Karten weggeworfen hat sobald er an die Reihe kommt. Jeder Spieler muss abwarten bis er an der Reihe ist. Die Karten vom Gast sollen jederzeit sichtbar sein. Während eines Spiels darf nur (wenn möglich) Deutsch am Tisch gesprochen werden. Missachten von diesen Regeln, kann je nach Situation zu einer Verwarnung führen. Bei der dritten Verwarnung muss der Gast den Pokerbereich verlassen. Alle Fälle, die hier nicht aufgezählt sind werden entsprechend den geltenden Prozessen der Grand Casino Kursaal Bern AG durch den Pit Boss oder höher entschieden. Diese Entscheidungen sind unanfechtbar.